Über mich, Barbara Wrana, Jahrgang 1958

 

Den Gedanken, eine Internetseite für die bärenstarke Gruppe ab 50 Jahre ins Leben zu rufen, hatte ich bereits vor Jahren. Nun bin ich 63 Jahre alt geworden und hoffe die Zeit zu finden, mich den umfangreichen Themen meiner Altersgruppe zu widmen. Dass wir andere Bedürfnisse haben als die jüngeren Generationen, muss man nicht erklären.

Ich haben große Sehnsucht danach, dass vernünftige Positionen ihre Zuhörer, Zuschauer und Leser finden. Auf die Schreihälse da Draußen kann ich verzichten.

Der „Biss“ ist meinem Gefühl geschuldet, mal den Mund nicht zu halten.  Zu oft hatte ich in den letzten Jahren das Gefühl, meine Meinung nicht sagen zu dürfen, ohne in irgendeine Schublade gesteckt zu werden. Weh tut auch, dass wir ALLE, egal welchen Alters, die meiste Zeit für Dumm verkauft werden.

Im Übrigen schreibe ich im DU-Stil. Ich weiß, dass meine Generation damit ein Problem hat. Trotzdem bleibe ich dabei.

Und gleich noch eines obendrauf. Ich mag das Gendern in der heutigen Form nicht und werde es deshalb hier auch unterlassen. Die zunehmende Verbiegung unserer Sprache löst in mir Widerstand aus. Vor allem, wenn es besserwisserisch und von oben herab kommt. Dort wo es angebracht ist, schreibe ich die weibliche und männliche Form aus.

Eigentlich möchte ich keinen Lebenslauf über mich einstellen. Das ist so unwichtig.